Nutzen von Patientenbefragungen für das QM von Kliniken?

 In Aktuell, Marktforschung

Erfahrungen der Patienten mit ihrem Krankenhausaufenthalt werden auch in Deutschland zunehmend häufiger erhoben und systematisch ausgewertet. Erfasst wird dabei neben der patientenbezogenen Ergebnisqualität und der Patientenzufriedenheit häufig auch die wahrgenommene Prozessqualität.

Aber inwieweit werden die Ergebnisse dieser Patientenbefragungen genutzt und worin liegt der Mehrwert solcher Erhebungen für die Kliniken?

Eine Forschungsstudie der M+M Management + Marketing Consulting GmbH ergab, dass es eine grundsätzliche, positive Einstellung in den Kliniken gegenüber dem Thema Befragungen als Instrument des Qualitätsmanagements gibt. So sehen 76 Prozent in Befragungen ein gutes Instrument, um Meinungen, Einstellungen, Wünsche und Probleme systematisch zu ermitteln, und 72 Prozent sind der Auffassung, dass Befragungen dazu beitragen, die Anforderungen und die Ansatzpunkte für wirkungsvolle Verbesserungen zu ermitteln.

Entsprechend viele Kliniken nutzen daher Patientenbefragungen zur Qualitätssicherung. Insgesamt 79,5 Prozent führen Patientenbefragungen durch, davon die deutlich überwiegende Mehrheit kontinuierlich bzw. im Zeitverlauf von ein bis zwei Jahren.

Mehr hierzu im CB ChefärzteBrief 02 | 2019 (www.iww.de/cb/management/qualitaetsmanagement-nutzen-von-patientenbefragungen-fuer-das-qm-von-kliniken-f118308)

Kontakt

Senden Sie uns eine Nachricht.